Der Herbst ist ja genau die Zeit, in der man abends mit Krimi und Glühwein bewaffnet mit dem Kommissar aus dem Buch durchs nebelige London streift. Bei mir sieht es ein bisschen anders aus.

Ich sitze am Schreibtisch und schreibe den zweiten Fall von Inspecteur Piet van Houvenkamp, eine mysteriöse Geschichte. Der Titel steht auch schon ziemlich fest, das Buch heißt: „Der Killer kam auf leisen Klompen“.

Und genau jetzt bekomme ich die Nachricht, dass die Theaterfassung von „Der Tod hat eine Anhängerkupplung“, Piet van Houvenkamps erstem Fall, fertig ist.

Also, wenn eine Theatergruppe diesen lustigen, spannenden Krimi aufführen möchte, könnt Ihr Euch einfach bei dieser Adresse melden. Ach ja, und ich will dann zur Premiere eigeladen werden.


Weitere Bernd Nachrichten

TV-Ausstrahlung "Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte"

Falls irgendeiner es noch nicht geschafft haben sollte, mein Kabarettprogramm „Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte“ live anzusehen, der hat am Samstag, dem 24. September die Möglichkeit, es im Fernsehen zu sehen.

[mehr...]  

Theaterfassung von „Der Tod hat eine Anhängerkupplung“

Der Herbst ist ja genau die Zeit, in der man abends mit Krimi und Glühwein bewaffnet mit dem Kommissar aus dem Buch durchs nebelige London streift. Bei mir sieht es ein bisschen anders aus.

[mehr...]  

„Das NRW Duell“ mit Bernd Stelter: Jubiläum und Finale am 25. Mai 2016

Ich habe heute eine Nachricht für Euch, die auch mich ein bisschen melancholisch stimmt.

[mehr...]  

Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten

„Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“. Das ist nach über zehn Jahren mein neues Studio-Album. Wir haben die Lieder nicht wie üblich aufgenommen, also erst eine Schlagzeugspur, dann Bass, dann ein bisschen Keyboard, sondern wir haben als Combo eine Session gespielt. Und es sind großartige Musiker am Start.

[mehr...]